Weißer Trüffel zählt zu den teuersten Lebensmitteln der Welt

Weißer Trüffel zählt zu den teuersten Lebensmitteln der Welt – COPYRIGHT. Shutterstock

Weißer Trüffel

Auf dem Gipfel des Genusses

Die Königin aller Trüffelarten ist eine Klasse für sich. Ursprünglich stammt das „Weiße Gold“ aus Norditalien. Am kostbarsten ist der Alba-Trüffel aus dem Piemont. Eines der teuersten Lebensmittel der Welt ist auch in den Regionen Emilia-Romagna, Latium, Marken, Toskana und Umbrien verbreitet. Geerntet wird der Edelpilz von September bis Dezember. Im Oktober gefundene Exemplare sind besonders wertvoll. Weißer Trüffel zeichnet sich durch seine Formenvielfalt aus. Die Farbpalette reicht von Weiß über Hellbraun bis Rosa.

Zur Lagerung im Kühlschrank wird das Naturprodukt in ein Stofftuch eingewickelt. Im luftdicht verschlossenen Behälter ist die Knolle eine Woche haltbar. Damit der Trüffel trocken bleibt, sollte das Tuch täglich gewechselt werden. Am Tag des Verzehrs wird die Delikatesse mit einer Bürste gereinigt. Beim Hobeln entfalten die hauchdünnen Trüffelspäne einen betörenden Duft nach Heu und Honig. Weißer Trüffel harmoniert mit Risotto, Omelett, Pasta und Polenta. Der leicht süßliche Geschmack weist eine erdige bis nussige Note auf.

KATEGORIE. KULINARIK

Ähnliche Beiträge