Die weitläufige Weinlandschaft der Weinregion Baden

In Deutschland zählt die Weinregion Baden zum größten Anbaugebiet der edlen Rotweinsorte – COPYRIGHT. Shutterstock

Rebsorte Spätburgunder

Variantenreicher Rotwein für gehobene Ansprüche

Unter dem Synonym Pinot Noir gehört der Spätburgunder zu den weltweit ältesten Sorten. Die anspruchsvolle Rebe stammt vermutlich aus einem Anbaugebiet zwischen Rhônetal und Genfersee. Wahrscheinlich brachten Griechen die Edelrebe nach Frankreich. Im 9. Jahrhundert soll die hochwertige Rebe am Bodensee verbreitet worden sein. Quellen belegen, dass Mönche die Burgundertraube vor ca. 800 Jahren im Rheingau kultivierten. Heute befinden sich in Deutschland die meisten Rebstöcke in der Weinregion Baden. Frankreich, die Vereinigten Staaten und Deutschland zählen zu den Ländern mit den größten Anbauflächen der Rotweinsorte.

Die Traube bringt weltbeste Rotweine hervor. Im Barriquefass ausgebaut, entfaltet das Erzeugnis einen samtig-vollmundigen Geschmack. Der Wein duftet leicht süßlich nach roten Früchten. Hinzu kommt ein Anklang von Vanille und Zimt. Moderner Spätburgunder zeichnet sich durch eine intensive, rote Farbe aus. Im Vergleich zum klassischen Erzeugnis enthält er mehr Gerbstoff und weniger Säure. Der kräftige Geschmack trockener Rotweine passt perfekt zu dunklem Fleisch, Wild und Käse. Idealerweise wird die Sorte bei einer Temperatur zwischen 16 und 18 °C getrunken.

KATEGORIE. WEIN & SPIRITUOSEN

Ähnliche Beiträge